Die Anrechnung von Leistungen auf das Elterngeld

Das Mutterschaftsgeld der gesetzlichen Krankenkassen, Arbeitslosengeld, Hartz 4 oder ausländische Familienleistungen werden auf das Elterngeld angerechnet.

Das Elterngeld vermindert sich um die sogenannten "Anzurechnenden Leistungen". Wenn es sich bei der anzurechnenden Leistung um eine Mutterschaftsleistung handelt, dann wird diese vollständig auf das Elterngeld angerechnet.

Man unterscheidet die folgenden drei Arten der auf das Elterngeld anzurechnenden Leistungen:

Beispiel:
Der Elterngeld-Anspruch beträgt 900 Euro. In den ersten beiden Lebensmonaten bekommt die Antragstellerin 1.200 Euro Mutterschaftsgeld. Das Mutterschaftsgeld wird auf das Elterngeld angerechnet. Es werden daher 0 Euro Elterngeld ausgezahlt.