Beratung zum Elterngeld seit 2006

NEU: Infopaket zum Elterngeld mit wichtigen Tipps von unseren Elternberatern. Zum Infopaket
Nutzen Sie unser Elterngeld Fachwissen. Zum Antragsservice

Häufige Fragen und Antworten zum Elterngeld

Übersicht der "Häufigen Fragen zum Elterngeld"

Wer erhält das Elterngeld?

Wie hoch ist das Elterngeld?

Fortsetzung weiter unten...

Gibt es mehr Elterngeld, wenn der schlechter verdienende Elternteil vor der Geburt in die Steuerklasse 3 wechselt?

Darf man während des Elterngeld-Bezugs arbeiten?

Wie lange kann Elterngeld bezogen werden?

Wie können Partner die Monate verteilen?

Wird Mutterschaftsgeld auf das Elterngeld angerechnet?

Auf dieser Seite werden die "Häufigsten Fragen zum Elterngeld" beantwortet. Wenn Sie eine Frage haben, auf die sie hier keine Antwort finden, dann veröffentlichen Sie diese Frage bitte im Forum.


Wer erhält das Elterngeld?

Elterngeld bekommen alle Eltern. Auch Beamte, Selbstständige und Erwerbslose haben einen Anspruch auf das Elterngeld.


Wie hoch ist das Elterngeld?

Das Elterngeld beträgt mindestens 300 und maximal 1.800 Euro.


Gibt es mehr Elterngeld, wenn der schlechter verdienende Elternteil vor der Geburt in die Steuerklasse 3 wechselt?

Nein, es lohnt sich nicht. Die Elterngeldstelle geht in diesem Fall von einem missbräuchlichen Steuerklassen-Wechsel aus und erkennt den Wechsel nicht an.


Darf man während des Elterngeld-Bezugs arbeiten?

Ja, eine Teilzeittätigkeit von nicht mehr als 30 Wochenstunden im Durchschnitt eines Lebensmonats ist zulässig. Die Erwerbstätigkeit vermindert aber das Elterngeld.


Wie lange kann Elterngeld bezogen werden?

Elterngeld wird normalerweise für 12 bzw. 14 Monate gezahlt. Eine Halbierung der Beträge kann aber beantragt werden. Die Laufzeit des Elterngeldes wird dann entsprechend der halbierten Beträge verdoppelt.


Wie können Partner die Monate verteilen?

Die Monatsbeträge können von den Partner nacheinander aber auch gleichzeitig bezogen werden.


Wird Mutterschaftsgeld auf das Elterngeld angerechnet?

Ja, das Mutterschaftsgeld wird auf das Elterngeld angerechnet. Der erste Elterngeld-Monatsbetrag der Mutter beträgt daher meist nur 0 Euro.

Gern beraten wir Sie auch persönlich. Besuchen Sie dazu bitte unsere Seite www.elterngeldberatung.de

Elterngeldberatung.de

Professionelle Beratung zum Elterngeld ab 50 €

Zur Elterngeld Beratung

Infopaket zum Elterngeld


Tipps zum Elterngeld und alle Antragsformulare.

Kostenfrei und sofort bei Ihnen.

Zum Infopaket

Elterngeld Antragsservice

Details zum Antragsservice

Nutzen Sie unsere Erfahrung aus über 3.000 Elterngeld Anträgen.

Das Team vom Antragsservice freut sich auf Ihren Kontakt:
Foto Tell
Herr Tell
• Autor des Buches "Das neue Elterngeld" (Rehm-Verlag)
• Elterngeld Experte in TV (ARD, SWR), Hörfunk und Presse
Foto HerfurthFoto Hähnert
Frau HerfurthFrau Hähnert
• Erfahrung aus mehr als 3.000 Elterngeld Anträgen
Zum Antragsservice
EU